E C U A D O R

Hallo ihr Lieben! Da ja vielleicht einige von euch gerade mitten im letzten Schuljahr sind oder vielleicht noch etwas weiter entfernt vom En...

Hallo ihr Lieben! Da ja vielleicht einige von euch gerade mitten im letzten Schuljahr sind oder vielleicht noch etwas weiter entfernt vom Ende ihrer Schulzeit sind, habe ich mir gedacht, mache ich mal einen Post über mein halbes Jahr in Ecuador und generell über Auslandsjahre und die Zeit nach meinem Abitur.
Für mich stand bereits vor zwei Jahren fest, dass ich nach dem Abitur ins Ausland gehen will. Wo genau hin, diese Planung hat sich dann so circa im 2 Wochen-Takt geändert. Zuerst sollte es ein Au-pair Jahr in England werden, dann habe ich mich zu Amerika umentschieden, dann wollte ich ein 3-monatiges Praktikum bei Amnesty International in New York machen, dann wollte ich für 3 bis 6 Monate nach Namibia als Voluntär gehen und schlussendlich, nachdem ich mit meinem Freund zusammengekommen bin, haben wir uns auf 6 Monate Ecuador geeinigt. Eigentlich wäre für mich persönlich ein Südamerikanisches Land für eine so lange Zeit gar nicht in Frage bekommen, oder eher gesagt, habe ich nie an ein südamerikanisches Land nachgedacht. Brasilien, Argentinien oder auch Ecuador oder Peru wollte ich immer einmal besuchen, aber für ein halbes Jahr? Da aber der Vater meines Freundes nun schon für eine längere Zeit hier in Ecuador lebt und mein Freund somit schon lange damit geplant hatte, nach der Schule für eine Zeit hierhinzugehen, gab es für mich eigentlich gar keine andere Wahl. Und ich bin wirklich unendlich dankbar dafür. Vielleicht wäre ich ohne ihn nie in dieses tolle Land oder gar auf diesen Kontinent gekommen, der eigentlich so viel zubieten hat und sich vor allem in seiner Kultur sehr unterscheidet zu der in Europa oder Nordamerika.


Nun bin ich schon über 2 Monate hier und die Zeit ist wirklich wie im Flug vergangen. Bis jetzt waren wir an größeren Städten in Puyo, Tena und halt in der Hauptstadt Quito. Quito ist wirklich sehr städtisch und vor allem unglaublich groß, für mich ein wenig zu groß, weil es während der Größe auch noch so unübersichtlich ist und es somit auch komplizierter zu durchschauen ist als sogar London oder Paris. In Quito haben wir insgesamt 2 Wochen gewohnt plus einige Tage Urlaub und ich würde mich immernoch nicht ansatzweise dort auskennen, geschweige denn mit öffentlichen Verkehrsmitteln irgendwo hinkommen. In Tena sind wir jetzt circa seit 8 Wochen und es ist wirklich viel viel viel viel kleiner. Wenn wir durch die Straßen gehen, erkennen uns schon einige Leute wieder, zum Beispiel im Supermarkt oder in unserem Stammcafé. Zwar kennen uns die meisten deshalb, weil wir so anders aussehen und 'die Deutschen' sind, aber wenigstens kennen sie uns ;) In der Umgebung hier gibt es auch viel mehr zu machen. Hier sind mega viele Flüsse und natürlich der Regenwald, wir haben auch schon das ein oder andere Abenteuer erlebt.
Die nächsten zwei Monate planen wir eigentlich am Stück zu backen, das kleine Problem ist jedoch, dass wir gerade keinen Ofen zur Verfügung haben und es irgendwie nicht hinbekommen einen aufzutreiben - und ohne Ofen: wird das backen etwas schwerer. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir das in der nächsten Woche hinbekommen. Auf meinem Snapchat könnt ihr mehr erfahren: Just_Rahel oder scannt den Snapcode unten auf dem Blog :).
Im März wollen wir dann am Stück eine kleine Rundreise durch Ecuador machen, worauf ich mich echt riesig freue, weil ich unbedingt noch mehr von diesem Land sehen will, das wird sicher der Wahnsinn. Falls ihr schonmal hier wart und Tipps habt: HER DAMIT!
Mitte April geht es dann auch schon wieder nach Hause...
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Hello my dears! Since maybe some of you are in the middle of the last school year, or maybe even a little further from their end of their school days, I thought I should make a post about my half year in Ecuador and the time after my final exams.
For me it was already two years ago for sure, that I wanted to go more far away after I finish school. Where exactly, this planning has then changed so roughly in a 2 week cycle. First I wanted to be an au pair in England, then I decided to go to America, then I wanted to do a 3 month internship at Amnesty International in New York, then I wanted to go to Namibia as a volunteer for 3 to 6 months. Finally, after I have met with my boyfriend, we have agreed to six months Ecuador. Actually, for me personally a South American country wasn't questioned for such a long time, or rather, I have never thought about a South American country. Brazil, Argentina or even Ecuador or Peru, I always wanted to visit these countries, but for a half year? But because the father of my boyfriend had been living here in Ecuador for a long time and my boyfriend had planned to go to here for a while, there was really no choice for me. And I am truly grateful for this. Perhaps I would never have come without him to this great country or even to this continent, which has really so much to offer and is very different in its culture to that in Europe or North America.
Now I have been here for more than 2 months and the time has passed very fast. Until now we were at larger cities in Puyo, Tena and of course in the capital Quito. Quito is really very urban and above all incredibly big, for me a little too big, because it is also still so complex during the size and it is thus also more complicated than even London or Paris. In Quito we have stayed a total of 2 weeks plus a few days vacation and I would still not know how to get anywhere with public transport. In Tena we are now around 8 weeks and it is much much much much smaller. As we walk through the streets, some people recognize us, for example in the supermarket or in our main café. Although most of us know us because we look so different and because we are 'the Germans', but at least they know us. In the area there is also much more to do. Here are many rivers and of course the rainforest, we have already experienced one or the other adventure.
The next two months we plan to bake, but the small problem is that we do not have an oven and somehow we can not manage to get one - and without oven: baking doesn't make real sence. But I am confident that we will do this in the next week. On my snapchat you can find out more: Just_Rahel or scan the snapcode at the bottom of the blog :).
In March, we want to make a small round trip through Ecuador, which I am really looking forward to, because I absolutely want to see more of this country, which will surely be awesome. If you have ever been here and have tips: Write it in the comments!
And in the middle of April we will fly already back home ...

You Might Also Like

47 Comments

  1. Das hört sich wirklich spannend an! Alleine als Mädel wäre ich auch nicht nach Südamerika gefahren, aber zu zweit sieht das ganze ja schon wieder anders aus. Es freut mich, dass du dort so eine schöne Zeit hast.
    Liebe Grüße,
    Laura von lauraskreativecke

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Hört sich super cool an! ich freue mich schon mega auf die ganzen Posts :)
    Ich habe auch einen Austausch für ein halbes Jahr gemacht und das ist echt gar nicht lang :D
    Geniess es! :)<3
    Würde mich freuen, wenn du auch mal vorbeischaust! <3

    Xx Julie

    julieluvely.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das hört sich alles super interessant an!
    Ecuador hört sich an sich auch sehr interessant an, könnte mir auch sehr gut vorstellen irgendwann dorthin fliegen zu wollen!

    Alles Liebe, Anne
    www.basiccouture.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Ahh, Ecuador hört sich wirklich unglaublich interessant an! :)
    Ich wünsche dir einen wundervollen Start ins neue Jahr, Liebes!

    Viele Grüße, Julia ☾ | www.serendipityblog.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!
      Ich hoffe du bist auch gut ins neue Jahr gekommen :)

      Löschen
  5. Toller Post! Das hört sich richtig spannend und interessant an :)
    Komm gut ins neue Jahr.

    Liebe Grüße,
    Lisanne von http://xxthesweetsideoflife.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ich hoffe du bist auch gut ins neue Jahr gekommen :)

      Löschen
  6. Hey liebe Rahel!

    Wow, das hört sich echt interessant an :)

    XXX,



    Wiebke von WIEBKEMBG



    Instagram||Facebook


    AntwortenLöschen
  7. wow, toller Reisebericht!
    Ecuador würde mich ja auch reizen :)

    ein tolles Jahr dir,
    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/
    https://www.instagram.com/liebewasist/

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Rahel,

    das ist eine richtig tolle Entscheidung, die du da getroffen hast ! Nach dem Abitur ist es genau richtig. Wenn man erst einmal einen Arbeitsplatz hat, dann wird es schwierig. Ich freue mich für dich !

    Hab ein wundervolles Jahr 2017.

    Liebe Grüße Sandra

    http://www.sandra-levin.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, wie lieb von dir :))
      Ich wünsche dir auch ein tolles Jahr 2017!!

      Löschen
  9. Toller Post! Hört sich super spannend an:).
    Hast du vielleicht Lust bei meiner Blogvorstellung mitzumachen? Die hat heute auf meinem Blog gestartet. Würde mich sehr freuen, denn dein Blog ist super schön<3!
    Liebste Grüße, Lina
    http://rosymondays.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  10. Das klingt wirklich spannend! Ich bin irgendwie bisher kaum rumgekommen, weil ich nach dem Abi sofort studieren wollte, aber vielleicht sehe ich Ecuador eines Tages auch.
    Liebst, Lea.
    http://leaandthediamonds.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  11. Es klingt sehr spannend. Ich bin schon auf die Bilder gespannt. :-)))

    Ganz liebe Grüsse ♥ Nissi
    www.nissimendes.ch
    NISSI on INSTAGRAM

    AntwortenLöschen
  12. Wow, das hört sich super aufregend an! Gut, dass du mit deinem Freund fahren konntest :) Ich wünsche dir noch eine tolle Zeit!
    Liebe Grüße Jeanne | http://www.blogjeannes.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  13. Wow das ist wirklich super spannend!
    Fände es super interessant, ein paar Bilder zu sehen!
    xx

    https://summerlights-skye.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :)) nächste Woche kommt ein Post mit ein paar Bildern :))

      Löschen
  14. Das klingt nach ner mega spannenden Zeit! Allein wär ich als Mädchen glaub ich auch nicht nach Südamerika gegangen.
    Liebste Grüße,
    Heidi von wilderminds.de

    AntwortenLöschen
  15. Eine tolle Idee und sicher eine spannende Zeit. Ich wäre damals nie auf die Idee gekommen.

    AntwortenLöschen
  16. Klingt alles richtig gut! Nach Ecuador möchte ich auch mal :) Liebe Grüße, Feli - www.felinipralini.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!! Ist auch nur zu empfehlen :))

      Löschen
  17. Schöner Post!
    Ich will nach meinem Abitur auch unbedingt ins Ausland.
    Für mich kam bis jetzt eigentlich auch nie ein
    Südamerikanisches Land in Frage.
    Aber wer weiß für was ich mich noch entscheiden werde :)

    Liebe Grüße,
    https://mnehac.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das aufjedenfall! Ein Auslandsjahr bringt echt so viel Erfahrung und ist einfach klasse :)

      Löschen
  18. Das hört sich sehr spannend an - danke für deinen bisherigen Bericht! :)

    Für mich würde es wohl eher nicht in Frage kommen, so weit wegzureisen. :P

    Liebe Grüße

    Anna <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist auch nicht jedermanns Sache, ich vermisse Deutschland auch schon sehr!

      Löschen
  19. Schöner Post! Ich finde es immer sehr interessant sowas zu lesen <3
    Liebe Grüße
    Lara

    http://laraasophiie.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  20. Ich muss gleich mal schauen ob du noch weitere Reiseberichte online hast, ich finde es nämlich super spannend bei anderen davon zu lesen 😊 Mich selbst hat es irgendwie nie für längere Zeit ins Ausland gezogen und seit ich mit meinem Freund zusammen bin kann ich mir sowieso nicht vorstellen, für eine längere Zeit ohne ihn woanders zu leben. Da ist es natürlich umso praktischer, dass ihr gleich zusammen gegangen seid :)

    Liebe Grüße
    Stephi von http://stephisstories.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha dankeschön!!
      Ja ohne meinen Freund hätte ich das ganze wahrscheinlich auch nicht gemacht :D

      Löschen
  21. Das hört sich total aufregend und spannend an! Ich war noch nie in Ecuador, aber würde schon gerne mal dort hin. Ich habe nur ziemliche Angst vor den Taranteln, denn die würden mir sicherlich einen Nervenzusammenbruch nach dem anderen bescheren. Als meine Eltern, die vor meiner Zeit irgendwann mal in Ecuador waren, mir erzählt haben, dass die Spinnen in ihrer Hütte über dem Bett hingen, wurde mir ganz anders - obwohl sie ein Netz zum Schutz über dem Bett hatten.

    Ansonsten reizt mich das Land bzw. allgemein Südamerika schon. Ich werde im Mai diesen Jahres mein Abitur machen und bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich direkt studieren, oder zuerst ins Ausland gehen möchte. Wenn, dann werden es aber wahrscheinlich die USA werden, da ich dort schon 2015 für 3 Monate gelebt habe und es sowieso mein absolutes Lieblingsland ist. <3

    Ich wünsche euch noch ganz viel Spaß in Ecuador!

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    http://www.themarquisediamond.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank!! Die Tiere hier sind echt eine kleine Überwindung manchmal und nerven auch, aber man gewöhnt sich daran ;)

      Löschen
  22. Ich muss sagen, dass ich südamerikanische Länder so wie du vorher auch nicht auf dem Schirm habe, wobei sie bestimmt richtig schön sind:) Ich wünsche dir noch eine tolle Zeit! Liebe Grüße, Leonie von http://eyeofthelion.de

    AntwortenLöschen
  23. Ich finde es interessant, über deinen Aufenthalt zu lesen und mir wäre wahrscheinlich auch nie so ein Land in den Sinn gekommen. Aber freut mich, wenn es dir dort so gut gefällt. Sicher sammelst du wahnsinnig viele Erfahrungen. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen

Instagram

Follow me on Bloglovin'

Follow

Follower